Blockchain.com Wallet wiederherstellen - So kannst du vorgehen

ReWallet Team extrahiert Coins aus einer Wallet, welche auf einem OP Tisch mit einer Maske liegt (Illustriert).

Inhaltsverzeichnis


Die Wallet von Blockchain.com ist eine sehr beliebte App, weil sie sowohl am Smartphone als auch über den Browser erreicht werden kann. Zudem hat man dort auch die Möglichkeit direkt Kryptowährungen zu kaufen. Obgleich das Unternehmen als Betreiber ein zentraler Anbieter und Ansprechpartner ist, hat der Nutzer bei der Verwahrung die volle Kontrolle. Daher steht Blockchain.com den Nutzern des Wallets nicht direkt mit Support zur Seite, wenn es um die Wiederherstellung des Wallets geht.

In diesem Artikel wollen wir euch kurz erklären, was die Blockchain.com Wallet eigentlich ist bzw. wie sie funktioniert und was ihr selber unternehmen könnt, um euer Wallet abzusichern und wiederherzustellen.


Wie funktioniert das Blockchain.com Wallet?

Wie bereits erwähnt, kann man den Anbieter über die Website oder die Smartphone-App erreichen und sich ein Wallet einrichten. Bei der Einrichtung wird ein sogenannter Seed erstellt, der dem BIP-39-Standard entspricht und insgesamt 12 Wörter umfasst.

Diese werden zufällig aus einem Fundus von 2048 Wörtern ausgewählt und sind die für Menschen lesbare Form des kryptographischen Backups, welches benötigt wird, um das Wallet später wiederherzustellen bzw. auf die Coins zuzugreifen. Hat man das Wallet erstellt, dann loggt man sich beim Anbieter per Passwort, E-Mail-Adresse und 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) ein. Das Wallet, auf das man dann zugreift ist aber nur ein Interface, welches es erlaubt Kryptowährungen wie Bitcoin zu senden und zu empfangen.

Blockchain.com speichert aber keine Sicherungskopie des Seeds, daher ist es besonders wichtig diesen selbst zu dokumentieren. Es besteht zusätzlich zu dem Seed die Möglichkeit ein Backup der Wallet-Datei in der Cloud abzulegen, wenn man die App über das Smartphone nutzt. Das ist zwar nützlich, kann aber den Seed in seiner Funktion letztlich nicht ersetzen und er bleibt unentbehrlich.


Das Wallet Recovery Sheet

Sofern du auf diesen Artikel gestoßen bist und noch nicht deinen Zugang zum Wallet verloren hast, möchten wir dir das Recovery Sheet von Blockchain.com ans Herz legen. Dabei handelt es sich um einen Vordruck, mit dem man den Seed ordentlich dokumentieren kann.

Es reicht aber natürlich auch ein leeres Blatt Papier, um seinen Seed aufschreiben. Ob man ihn digital oder lieber analog sichert, ist Geschmacksfrage, denn letztlich haben beide Methoden ihre Vor- und Nachteile. Es sei aber erwähnt, dass man in Papierform zumindest nicht riskiert gehackt zu werden bzw. bei einem Hack der eigenen Daten etwas verlieren zu können. Wenn du mehr zum Thema Backups und Sicherungskopie erfahren möchtest, dann haben wir in diesem Artikel den richtigen Lesestoff für dich. In dieser dreiteiligen Artikelreihe besprechen wir auch andere Themen, die es dir erlauben deine Methoden zu verbessern und Kryptowährungen sicherer zu verwahren.

Mit einem Blockchain.com Wallet hast du automatisch ein Bitcoin-Wallet und eines für Bitcoin Cash. Der Seed stellt alle Wallets wieder her, auch Ethereum und Stellar. Allerdings besteht die Option, dass du die beiden Private Keys zu deinen XLM- und ETH-Adressen separat sichern kannst, ohne den Seed verwenden zu müssen. Die Private Keys bestehen aus einer komplexen Buchstaben- und Zahlenkombination und müssen beide in deinem Account unter dem Menüpunkt „Wallets & Addresses“ separat eingesehen werden.


Was kann ich machen, wenn ich mein Passwort verliere?

Ähnlich wie bei dem klassischen Bitcoin Core Wallet, hast du bei Verwendung des Blockchain.com Wallets auf dem Smartphone eine Wallet-Datei. Diese wird für dich, in der Cloud gesichert, es sei denn, du hast dich gegen ein Backup dieser Datei in der Cloud entschieden. Allerdings ist eine Kopie standardmäßig bei der Wallet-Erstellung der Fall, lediglich bei einem absichtlichen Opt-out hast du keine Sicherungskopie.

Dieses Backup wird dir jedoch nur helfen, wenn du dein Passwort noch kennst. Denn es handelt sich hierbei um einen verschlüsselten Datensatz, der nur mit dem Passwort genutzt werden kann. Daher ist dieses Backup nur hilfreich, wenn man sein Smartphone wechseln möchte oder es beispielsweise verloren hat.

Bei Verlust des Passwortes kann insbesondere hilfreich sein:

  • Ruhe zu bewahren. Unter Druck und Hektik macht man ggf. weitere Fehler und man erinnert sich schlechter an Details zu dem Passwort.

  • Erinnert man sich an Bruchstücke, dann kann man verschiedene Kombinationen durchprobieren. Fehlversuche am besten schriftlich festhalten, dann hat man eine Ausschlussliste und probiert Kombinationen garantiert nicht doppelt durch.

  • Am besten hat man Zugriff auf den Seed. Daher prüfe in Ruhe, ob du ihn nicht doch irgendwo notiert hast.

Wenn das alles nicht hilft, dann bleibt dir nur noch der Gang zum Profi. Den Zugriff auf den Seed oder das Passwort zu erlangen, braucht technische Mittel, Wissen und Erfahrung. Auch wenn wir dir keine pauschalen Erfolgsversprechen geben können, haben wir insgesamt sehr gute Erfahrungen mit unseren Kunden gesammelt, wenn es um ein Blockchain.com Wallet ging. Nachdem du mit uns über unser Formular in Kontakt getreten bist, meldet sich jemand aus dem Team persönlich bei dir und kann dir anhand deiner Angaben auch direkt eine erste Einschätzung zu deinem Fall geben.


Ich habe meinen Seed gefunden, was mache ich jetzt?

Das Gute an einem Seed ist, dass er ein universeller Schlüssel ist, der von den meisten Wallets akzeptiert wird. Daher kannst du mit dem Seed erneut ein Blockchain.com Wallet nutzen oder du kannst ihn in eine beliebige andere Software exportieren.

Dazu erstellt man mit der Software seiner Wahl ein neues Wallet. Dann wird man in der Regel gefragt, ob man ein bestehendes Wallet importieren möchte oder ein vollkommen neues anlegen will. Hier entscheidest du dich für die erste Variante und gibst außerdem in einem weiteren Zwischenschritt an, dass du es mit einem BIP-39 Seed wiederherstellen willst.

Danach gibst du den Seed in Reihenfolge von Wort 1 bis Wort 12 ein und fährst mit der Einrichtung des Wallets wie gehabt fort. Sobald du Einrichtung beendet ist, hast du wieder vollen Zugriff auf die gesamten Coins. Auf diesem Weg lässt sich dein Smartphone-Wallet auch auf dem Desktop einrichten, ohne dass du die Website von Blockchain.com besuchen musst.

Das Gleiche gilt auch für die beiden Backups der Private Keys zu deinem Ethereum und deinem Stellar-Wallet. Hier musst du den Key jeweils in ein Wallet importieren und hast dann wieder Zugriff auf die entsprechende Adresse.


FAQ zum Thema Blockchain.com

Was ist, wenn ich mein Passwort vollständig vergessen habe?
Die Erfolgswahrscheinlichkeit, dein Passwort wiederherzustellen, hängt im Wesentlichen davon ab, wie viel dir von deinem Passwort noch bekannt ist. Je mehr Details dir bekannt sind, desto besser.
Was ist, wenn ich einzelne Wörter meines Seeds falsch notiert habe?
Enthält dein Seed einzelne falsche Wörter oder ist die Reihenfolge der Wörter teils unbekannt, so besteht trotzdem die Möglichkeit auf eine Wiederherstellung deiner Wallet. Hier sollte jedoch erwähnt werde, dass die Erfolgsaussichten von Fall zu Fall unterschiedlich.
Benötige ich für die Wiederherstellung meiner Blockchain.com Wallet, die Wallet Id?
Für die Wiederherstellung benötigst du deine Wallet Id nicht zwingend. Wenn du mithilfe des Seeds oder Privat Keys das Wallet wiederherstellst, benötigst du keine Wallet Id. Sollte diese Möglichkeit der Wiederherstellung nicht durchführbar sein, gibt es trotzdem Ansätze, welche hier angreifen können.

Weitere Artikel